« On the road again... | Main | It's raining again... »

Mittwoch, Juli 30, 2008

Auf den Spuren von Lelawala

Nach den regnerischen letzten Tagen schien heute den ganzen Tag die Sonne! Perfekt, denn den heutigen Tag verbrachten wir komplett an den Niagarafällen. Die donnernden Wasser haben eine geradezu magische Wirkung der Legende nach, auch auf Lelawala, die in einem Kanu die Fälle hinunterstürzte... Die Parkverwaltung machte uns ein Angebot, das wir nicht ablehnen konnten: Ein "Discovery Pass" für $30, der Zugang zu den wichtigsten Attraktionen enthielt, dazu die Gebühr für die "Scenic Trolley" und einen 3-Dollar-Gutschein für das "Top of the Falls"-Restaurant.

Im Vordergrund die American Falls, im Hintergrund die Horseshoe Falls.

Nachdem wir zur Einstimmung den Film "NIAGARA - Legends of Adventure" gesehen hatten, wanderten wir am Fluss und den Fällen entlang. Hatte ich schon erwähnt, dass wir heute ausschließlich auf der US-amerikanischen Seite der Fälle unterwegs waren? Nein? Dann habe ich das jetzt nachgeholt.

Nun war es an der Zeit, zum ersten Mal etwas nass zu werden und unsere Schritte führten zur Ablegestelle der weltberühmten Maid of the Mist. Eingehüllt in blaue Capes standen wir auf dem Oberdeck des Schiffs und hielten auf die Fälle zu.

An Bord der Maid of the Mist, kurz vor der Abfahrt.

Die Gischt der Fälle war eine willkommene Abkühlung. Es ist schwer zu beschreiben, was für eine Wirkung die herabrauschenden Wassermassen haben. Man nur jedem empfehlen, selber dieser Fahrt zu unternehmen.

Nächster Programmpunkt: Futtern im Restaurant, das seinen Namen "Top of the Falls" nicht von ungefähr trägt. Man hat - vorausgesetzt man bekommt einen entsprechenden Tisch zugewiesen - einen direkten Blick auf die Fälle.

Unsere Aussicht beim Essen.

Dermaßen gestärkt, konnten wir die zweite Durchnässung in Angriff nehmen: Cave of the Winds, eine kleine Wanderung zum Fuß der "Bridal Veil Falls". Dieses Mal in einen gelbes Plastik-Cape gehüllt und mit Plastiksandalen ausgestattet. Wer wollte, konnte sich auf dem "Hurricane Deck" RICHTIG nass machen lassen (man beachte das "No Smoking"-Zeichen, hihihi...). Wir verzichteten darauf, weil wir unsere Foto- und Filmausrüstung schützen mussten. Feucht genug war es auch so.

Besser geht es nicht. Bridal Veil Falls mit Regenbogen.

Und hier noch ein Video davon:

Mittlerweile war es 19h und die Sonne begann langsam unterzugehen. Höchste Zeit unsere letzte Station anzusteuern, die Three Sisters Islands, die im Niagara River liegen und die man über eine Brücke von Goat Island erreichen kann. Hier kam man dem Fluss noch einmal ganz nah und konnte auch einige Wasservögel in den Fluten beoabachten. Dann ging die Sonne unter und im letzten Licht konnte man den Nebel aufsteigen sehen.

Posted by Mike at 5:14 AM