« JFK and Aliens | Main | Tatort Dallas »

Friday, August 23, 2013

Everything is BIGGER in Texas...

...auch die Schlangen bei der Einreise in die USA. Nachdem wir in London mit einer Verspaetung abgeflogen waren, schaffte es der Pilot, 30 Minuten gutzumachen, sodass wir um 16:25h am Flughafen Dallas/Fort Worth landeten. Da lagen achteinhalb Stunden Flug hinter uns.

Geflogen sind wir dieses Mal mit einer Boing 747 und hatten Plaetze im Upper Deck ergattert. Wie ihr es mittlerweile von kennt, folgt eine kleine Gallerie unsere Speisen an Bord. Wir haben uns bemueht, unterschiedliche Dinge zu futtern. Bei der Vorspeise und dem Nachtisch ist das nicht gelungen. Keiner wollte den Salat oder die Kaeseplatte. Vorspeise war eine Timbale aus Krabben und Kabeljau.

Beim Hauptgang entschied sich Lars fuer den Wolfsbarsch mit Gruenkohl, Lauch und Moschus-Kuerbis in einer Ingwer-Schnittlauchsauce. Ich bevorzugte ein Filet von einem froehlichen britischen Rind mit sehr knoblauchlastigen Kartoffelgratin in einer Rotwein-Estragonsauce.

Zum Nachtisch gab es "Beerenpampe". War aber sehr lecker.

Nach dem Essen streikte der Sitz von Lars und liess sich nicht mehr verstellen. Auch ein Funkspruch zur technischen Abteilung in London Heathrow brachte keine Loesung, so dass Lars fuer einige Stunden im unteren Deck einen Ersatzplatz einnahm. Ich blieb oben zurueck, bei mir klappte ja alles, und vertrieb mir die Zeit mit zwei Spielfilmen. Ich begann mit 42, einem grossartigen Film ueber die Geschichte des ersten schwarzen Baseballspielers in der Major League. Danach folgte Epic. Ganz nett. Kurz vor der Landung kehrte Lars zurueck. Als Entschuldigung gab es eine grosszuegige Aufstockung seines Bonusmeilenkontos. An dieser Stelle wieder ein grosses Lob an die Cabin Crew, die sich sehr bemuehte das Problem zu loesen.

Damit wieder zureck zu meinen einleitenden Worten: Es gelang uns sehr schnell, nach der Landung das Flugzeug zu verlassen, mit dem Plan, moeglichst wenig Leute vor uns bei der Einreiseabfertigug zu haben. Leider waren offensichtlich mehrere andere Fluege kurz zuvor gelandet und es gab eine laaaange Schlange. Alles in allem dauerte es etwas 40 Minuten, bevor wir auch den Zollbeamten passiert hatten und mit einem Shuttle-Bus zur Mietwagenstation gefahren waren. Dort fiel unsere Wahl auf einen Hyundai Genesis. Ein vertrauter Anblick, das gleiche Modell hatten wir letztes Jahr. Eines der wichtigsten Ausstattungsteile ist dieses Mal die Klimaanlage. Uns begruesste ein echter Hitzeschwall: 38 Grad Celsius. Die naechsten Tage werden sicher nicht kuehler...

(hier nochmal das Bild vom letzten Jahr, unser Auto sieht dieses Jahr exakt genauso aus - gleiche Farbe, gleiche Ausstattung)

Nach dem ueblichen kleinen ungewollten Umweg, dieses Mal aber nicht unsere Schuld, irgendwie werden hier zwischen Dallas und Fort Worth alles Strassen umgebaut, was das Navi-System anscheinend etwas ueberfordert, waren wir gegen 18h in unserem Hotel, dem Dallas/Fort Worth Marriott Hotel and Golf Club in Fort Worth.

Soviel fuer Tag 1 in den USA. Bleibt nur noch, unseren dritten Mitreisenden vorzustellen:

Er wird in den kommenden Tagen in manchen Bildern auftauchen. Wer Lust hat, kann versuchen, ihn in unserem kleinen Spiel "Spot the Minion" zu finden. Viel Spass dabei! Jetzt bin ich aber wirklich reif fuer das Bett.

Posted by Mike at 6:22 PM
Categories: USA 2013