« Angekommen | Main | Thunderhead »

Sunday, April 26, 2015

Das rote Monster

Heute sind wir wie angekuendigt von Harrisonburg/Virginia nach Pigeon Forge/Tennessee gefahren. Es gab nichts besonderes, eben nur ein Reisetag. Das Wetter war durchwachsen, ein wenig Regen, ein wenig Sonne. Unterwegs haben wir noch ein paar Stopps gemacht, waren ein wenig einkaufen oder uns nur mal die Beine vertreten.

Heute war also der perfekte Tag, um sich etwas naeher mit unserem Auto, dem "Roten Monster" zu beschaeftigen. Nachdem wir jahrelang mit einem herrlich altmodischen US-Strassenkreuzer gefahren sind (Lincoln Towncar), zwischendurch einen Huyndai Genesis hatten (schoenes Auto, aber als Basismodell kaum was drin) haben wir nun zum ersten Mal die Klasse gewechselt und einen "Large SUV" gebucht, statt der ueblichen "Luxury Class". Der Grund war, dass die angebotenen Autos einfach immer kleiner wurden. Da werden jetzt Autos als Luxus angeboten, die vor Jahren noch zwei Klassen darunter waren. Dementsprechend sind es kleinere Wagen mit unzureichenden Kofferraeumen.

Und so haben wir nun einen "Chevrolet Tahoe", Baujahr 2015 mit gerade mal 5000 Meilen auf dem Tacho.

Und der hat wirklich das Neueste vom Neuen... Internet Hotspot (der war zwar abgelaufen, als Besitzer koennte man den aber wieder aufladen), Navi, DVD-Screens in der zweiten Sitzreihe, Touchscreen, sage und schreibe 7 USB-Buchsen und zwei 110-Volt-Steckdosen. Man kann also seinen halben Haushalt mitbringen und im Auto betreiben... Kaffeemaschine, Playstation, Waschmaschine... na gut, die vielleicht nicht. :)

Fuer uns ist das bequem, weil wir unsere ganze Elektronik im Auto aufladen und am Netz betreiben koennen, das ist sehr praktisch.

Und dann sind da noch die ganzen coolen elektronischen Helferlein... im Spiegel leuchtet ein Symbol auf, wenn etwas im toten Winkel des Autos ist. Die Rueckfahrkamera gibt mir einen perfekten Ueberblick darueber was hinter dem Auto passiert (auch mit eingezeichneten Linien):

Wirklich bemerkenswert ist auch der Spurassistent, der eine kleine Vibration in den Fahrersitz schickt, wenn man links oder rechts von der Spur abkommt. Das klappt echt gut.

Alles in allem bin ich echt zufrieden mit dem Auto.. und so sieht ein anstaendiger Kofferraum aus:

So, genug geschwaermt...

Am Abend sind wir dann in das "Red Lobster" Fischrestaurant gleich neben unserem Nachbarhotel gegangen... nach dem Essen haben wir uns dann unsere ersten USA-Cocktails gegoennt... Cheers!

Posted by Lars at 8:50 PM
Categories: USA 2015