« In the corner, Willie! | Main | Bratwurst Day! »

Monday, September 11, 2017

The Day the Music Died

Heute verliessen wir Minnesota.
Willkommen in Iowa. Wieder ein sehr sonniger, warmer Tag.
Gleich nach der Staatsgrenze fanden wir ein Iowa Welcome Center. Die Gestaltung in Form einer Scheune mit Silo passt zu diesem laendlichen Staat. Im Center wurden wir von einem Mitarbeiter begeistert begruesst. Wir fuellten ihm noch einen Umfragebogen aus und trugen uns ins Besucherbuch ein, um ihm eine Freude zu machen. Deutsche verirren sich anscheinend nicht so oft hierher. Er und ein Kollege statteten uns mit einem ganzen Stapel Infobroschueren zu Iowa aus, die ich spaeter im Hotel sichtete.
Direkt gegenueber sahen wir ein Casino.
Diamond Jo Casino. Nicht ganz so glamouroes wie Las Vegas, aber wir riskierten trotzdem einen Blick.
Fast genau wie in Las Vegas. Daddelautomaten...
Fuer uns war aber das Angebot am Buffett interessanter. Fuer 12 Dollar pro Nase konnten wir uns mit leckeren Sachen satt essen.
Weiter ging es Richtung Clear Lake. In der Naehe dieser Stadt waren am 3. Februar 1959 Buddy Holly, Ritchie Valens und The Big Bopper bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.
Der Weg zum Absturzort fuehrte zum Teil ueber unbefestigte Strassen. Am Rand Erbsenfelder. Wir hatten uns schon eine Weile gewundert, was fuer Pflanzen auf vielen der Felder wuchsen. Mais war leicht zu erkennen, aber erst eine Betrachtung aus der Naehe liess uns die Erbsen erkennen.
Die Brille weist den Weg. Von hier aus sind es geschaetzte 500 Meter bis zur Absturzstelle.
Fans haben dieses Denkmal errichtet. Wir dachten an Buddy, Ritchie und den Big Bopper, waehrend das Handy "That'll Be the Day" spielte. Dann machten wir uns mit den Klaengen von "American Pie" auf den Weg zurueck zum Auto.
Eine halbe Stunde spaeter erreichten wir unser Hotel in Mason City.
In Gedenken an 9/11 wehten heute viele Flaggen auf Halbmast.
Posted by Mike at 21:18
Categories: USA 2017