« Where are we going, fellas? - To the top, Johnny! | Main | Pole Position in Indianapolis »

Sunday, September 17, 2017

Eastern Time

Nach den gefuellten letzten Tagen erscheint dieser hier sehr leer. Ausser einer vier Stunden langen Fahrt war nicht viel.

Auf dem Weg nach Indiana. Unser erster geplanter Raststopp fiel aus. Closed.

Also weiter auf dem I 70 Richtung Osten. Die Uhren in Indiana gehen anders (bisher waren wir in "Central Time", jetzt in "Eastern Time"), wir "verloren" eine Stunde. Sollte sich spaeter als unguenstig erweisen.

Kurz vor dem Ziel (Gruss an Ulf :) ). In der Entfernung ist Indianapolis zu erahnen.

Gegen 18h waren wir im Hotel eingecheckt, hatten unser Gepaeck auf die Zimmer gebracht und waren bereit, zum Essen zu fahren. Olive Garden sollte es sein. Hatten wir bislang noch nicht. Vor dem Restaurant angekommen dann der Schock: Parkplatz voll, wartende Leute draussen. Warten wollten wir nicht. Nicht weit entfernt gab es ein Red Lobster. Dort das gleiche Bild. Mist. Was tun? Fast Food wollten wir nicht. Hotelrestaurant? Okay, zurueck dahin, Speisekarte gelesen und fuer unbefriedigend empfunden. Mittlerweile war eine Stunde vergangen. Was war eigentlich dieses Texas Roadhouse? Hingefahren. Wieder alles voll. D'oh! Okay, noch einmal zu Olive Garden, da muessten die Leute doch aufgegessen haben... Hatten sie nicht. Was blieb? Wir waren an einem Bob Evans vorbeigekommen.

Da war alles leer... Resigniert parkten wir dort, betraten das Restaurant und waren positiv ueberrascht. Besser als befuerchtet. Was haben wir gelernt? Nicht nach 18h zu einem Restaurant fahren. Schuld war die Zeitumstellung.

Posted by Mike at 23:43
Categories: USA 2017