« Eastern Time | Main | Pizza, Pizza! »

Monday, September 18, 2017

Pole Position in Indianapolis

In kurzer Entfernung zu unserem Hotel entdeckten wir das Indiana State Police Museum, wo wir zu Beginn unseres Tages in Indianapolis schnell vorbeischauten. Den meisten Raum nehmen dort die Patrol Cars ein.

Einer der fruehesten Einsatzwagen. Gleichzeitig eine kleine Einstimmung auf unseren naechsten Halt am heutigen Tag...

Dafuer ist diese Stadt beruehmt: Indianapolis Motor Speedway!

Wir kauften uns das Komboticket, Museum und Bustour auf der Rennstrecke.

Im Museum gab es vor allem jede Menge Rennwagen zu sehen.

Ganz fruehe...

... nur etwas juenger...

Blick ins Cockpit der damaligen Zeit.

Und ein Vertreter der Neuzeit.

Um 12 Uhr war unsere Bustour, die mit rasanten 25 Meilen pro Stunde die Rennstrecke durchfaehrt. Hoehepunkt der Fahrt, die Ziellinie aus Ziegelsteinen. Die urspruengliche Strecke hatte einen Belag aus Ziegelsteinen. Der Historie wegen, hat man die Ziellinie mit einigen der Originalziegeln ausgelegt. Ein Ritual, dass einige Sieger praktizieren, ist das Kuessen dieser Ziegel ("Kissing the Bricks").

Kissing the Bricks. Einige aus unserer Gruppe konnten nicht widerstehen.

Panaromaansicht 1 von der Ziellinie aus mit Blick auf die Pagoda, wo die Rennleitung sitzt.

Panaromaansicht 2 von der Ziellinie aus mit Blick auf die Tribuenen.

Fuer uns war natuerlich eher die Formel-1-Vergangenheit interessant, da wir die Indy- und NASCAR-Serien nicht verfolgen. Aus den Jahren 2000 bis 2007, wo der Große Preis der USA hier ausgetragen wurde, sind noch die Startmarkierungen auf der Strecke sichtbar.

So in etwa sah es fuer Michael Schumacher in der Pole Position beim Start aus. Er gewann hier fuenfmal.

Genug der Raserei. Wir fuhren in die Stadt zurueck, um das Indiana State House zu besuchen. Es ist das State Capitol des Staates Indiana.

Ansicht mit etwas moderner Skyline.

Blick auf den Vordereingang. Wir betraten das Gebaeude im Erdgeschoss und wunderten uns, ob wir hier richtig waren. Es sah ziemlich trostlos aus. Hier unten befinden sich die Bueros der Presse. Nicht viel zu sehen. Es aenderte sich, als wir mit dem Fahrstuhl ein Stockwerk nach oben fuhren. Tour war gerade keine, aber wir durften mit einer Broschuere ausgestattet selber erkunden.

Ansicht vom vierten Stock.

Blick in die Senatskammer.

Blick zur Kuppel.

Alles in allem ein schoenes Gebaeude, aber kein Vergleich zu Springfield.

Damit geht unsere Zeit in Indiana zu Ende, morgen gehts zum letzten Etappenpunkt zurueck nach Chicago.

Posted by Mike at 21:50
Categories: USA 2017